Apple entschuldigt sich und kündigt Datenschutz-Änderungen an (Englisch)

www.theverge.com

Apple's Vorgehen unterscheidet sich von Amazon's dadurch, dass Apple seinen Usern nicht ermöglicht, zu überprüfen, welche Aufnahmen existieren, geschweige denn deren Löschung anzuordnen.

Als Reaktion auf die öffentliche Kritik kündigte Apple nun allerdings an, nur noch nach explizitem Opt-In Tonaufnahmen zu speichern und diese nur noch Apple-intern zu verarbeiten. Zukünftig wolle man sich auf computer-generierte Transkripte beschränken.

Mehr lesen...
Linkedin

Möchtest Du weitere ähnliche Newsletter erhalten?