Cyber-Kommando der Bundeswehr fährt Rechner hoch | heise online

www.heise.de

Seit 1. Juli besteht die Bundeswehr mit ihrer neuen Einheit Cyber- und Informationsraum aus 13.000 Soldaten, die Hacker hacken dürfen. Mit einem “großen Aufstellappell” in Bonn sind etliche Truppenteile wie das das Kommando Strategische Aufklärung, das Führungsunterstützungskommando, das Zentrum Operative Kommunikation und das Zentrum für Geoinformationswesen nun offiziell Bestandteil der Truppe geworden, die im Cyber- und Informationsraum kämpfen soll. Mit diesem Appell wird zudem die Führungsunterstützungsschule in “IT-Schule der Bundeswehr” umbenannt.

Read more...
Linkedin

Want to receive more content like this in your inbox?