Eine Luxusüberbauung legt einen verdrängten Holocaust in Osteuropa frei

www.nzz.ch

In der weißrussischen Grenzstadt Brest haben Bauarbeiter in den vergangenen Wochen ein vergessenes Massengrab mit bis zu tausend ermordeten Juden entdeckt.

Warum das Grab erst jetzt wiederentdeckt wurde, obwohl das Grab im Zentrum der Stadt lag und mit seinen tausenden getöteten Holocaust-Opfern kaum zu vergessen war, gibt auch Aufschluss über die Geschichte der Stadt, die durch wechselnde Besetzungen und Zugehörigkeiten einen nahezu kompletten Bevölkerungsaustausch erlebte.

Eine bedrückende Geschichte, die auch zeigt, wie viele Grausamkeiten des zweiten Weltkriegs und des Holocausts immer noch im Verborgenen ist und bis heute nicht aufgedeckt wurden.

Mehr lesen...
Linkedin

Möchtest Du weitere ähnliche Newsletter erhalten?