Wirtschaftsflüchtlinge Fehlanzeige: Die Fakten zeigen, dass kaum jemand sein Land verlassen will

www.latimes.com

Egal ob Trump oder AfD: Einer der größten Migrations-Mythen ist der, dass alle Welt nach dem Reichtum und Wohlstand der westlichen Welt strebt.

Die Wahrheit ist: Wenn es nicht gerade Naturkatastrophen, humanitäre Konflikte oder Kriege gibt, will die überwältigende Mehrheit der Menschen dort bleiben, wo sie geboren und aufgewachsen sind.

Konkret heißt das: Selbst in den Ländern mit der stärksten Abwanderung reden wir immer nur von Promille – nie von Prozent.

Drei Beispiele: Aus El Salvador wandern lediglich 8 von 1.000 Einwohnern aus – trotz starker Bandenkriminalität. Im Jahr 2000, auf dem Höchststand der Einwanderung von Mexiko in die USA, wanderten weniger als 8 von 1.000 Mexikanern aus. Und selbst im 20. Jahrhundert, als Reisen noch teuer war, kehrten 60% der italienischen Einwanderer in die USA wieder in ihre Heimat zurück.

Mehr lesen...
Linkedin

Möchtest Du weitere ähnliche Newsletter erhalten?