Coronavirus Rhapsody

www.youtube.com

Die "Coronian Rhapsody" habt ihr sicher schon gehört, falls nicht: Link im Titel. Den Text hat der Comedian Dana Jay Bein geschrieben und vor knapp zwei Wochen auf Twitter gepostet, Adrian Grimes hat ihn dann gesungen und als Karaoke-Video veröffentlicht. Und das ist sehr charmant und vor allem clever getextet.

Nun bekomme ich aber auf Twitter und per Mail verstärkt die nett gemeinten Vorschläge, dass man diese Version doch im Mai als Abschluss der Stream-Ausgabe der verschobenen re:publica singen könnte. Traditionell wird dort am Ende ja Bohemian Rhapsody gesungen, (hier eine tolle Version aus dem Jahr 2013), also liegt die Idee nahe.

Aber da gehe ich leider nicht mit, sorry.

Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten der Situation im Mai: Entweder alles ist endlich besser geworden. Oder es ist schlimmer geworden.

In beiden Szenarien möchte ich kein witziges Corona-Lied singen.

Mehr lesen...
Linkedin

Möchtest Du weitere ähnliche Newsletter erhalten?