Teile das Bild auf Facebook!

www.facebook.com

Theater, Gaststätten, Sportvereine – der von der Bundesregierung verhängte Lockdown trifft Millionen Menschen hart. Ich finde: Wer Einrichtungen schließt muss gleichzeitig unbürokratische Hilfen beschließen! Vielen Kulturschaffenden oder Besitzern von kleinen Lokalen und Geschäften steht das Wasser längst bis zum Hals, ein neuer Lockdown darf nicht zu einem Kahlschlag im Kultur- und Sportbereich oder zu einer Verödung der Innenstädte führen. Die bisherige Überbrückungshilfe darf kein abschreckendes Bürokratiemonster bleiben, ein Unternehmerlohn von 1200 Euro für Soloselbständige ist überfällig! Und was ist mit den Menschen, die in Pflegeheimen und anderen Einrichtungen leben? Nötige Schutzmaßnahmen dürfen nicht zur völligen Vereinsamung von Hilfsbedürftigen führen – auch hier sind kluge Maßnahmen gefragt. Hätte sich die Bundesregierung auf eine zweite Infektionswelle gut vorbereitet, müsste sie Parlament und die Bürgerinnen und Bürger jetzt nicht überrumpeln.

Mehr lesen...
Linkedin

Möchtest Du weitere ähnliche Newsletter erhalten?