Twitter-Stories heißen Fleets [en]

twitter.com

Snapchat war die erste App, in der Nutzer*innen kurze Clips veröffentlichen konnten, die nach 24 Stunden wieder verschwanden (zumindest für die Nutzer*innen …). Es folgten quasi alle anderen, am erfolgreichsten dürfte das Konzept bei Instagram kopiert worden sein.

Und nun kommt Twitter und nennt das Ganze "Fleets", flüchtige Tweets also. Getestet wird zunächst in Brasilien, und ich glaube, dass das gut funktionieren kann.

Aber hey, Twitter: Gebt uns doch neben neuen Features endlich auch mal ein paar Sekunden Zeit, um Tippfehler in Tweets korrigieren zu können. Danke.

Mehr lesen...
Linkedin

Möchtest Du weitere ähnliche Newsletter erhalten?