YouTuber foppen Katie Hopkins

www.derstandard.at

Ich mag YouTube-Pranks nicht besonders, sondern halte sie für oft zu weit gehende Versionen von "Versteckte Kamera". Was ich auch selten mochte. Das, was Josh Pieters (1,3 Millionen Abos auf YouTube) und sein Kumpel Archie Manners machen, spielt allerdings oft auf einem ziemlich hohen Niveau mit – hoffentlich – Lerneffekt für das junge Publikum, das diese Prank-Späße liebt. Wenn Pieters bspw. einen Schauspieler als Ed Sheeran ausgibt und man sich den Wahnsinn anschaut, dem Popstars ausgesetzt sind … dann ist das schon beeindruckend.

Nun haben Josh Pieters und Archie Manners die nicht nur in Großbritannien berüchtigte Rassistin Katie Hopkins in einer groß angelegten und recht teuren Aktion vorgeführt und ihr einen gefakten Award verliehen. Und genau in dem Moment, in dem man beinahe Mitleid mit der Frau bekommt, stimmt sie ihre Dankesrede an. Und das Mitleid verschwindet.

Im verlinkten Artikel bei Der Standard kann man mehr über den Prank lesen und natürlich auch das Video sehen.

(Foppen. Gutes Wort, oder?)

Mehr lesen...
Linkedin

Möchtest Du weitere ähnliche Newsletter erhalten?